Klinisch-psychologische und gesundheitspsychologische Beratung und Behandlung ist derzeit leider noch privat zu finanzieren und wird nicht von den Kassen bezuschusst oder bezahlt.

Für Psychotherapie bei fertig-ausgebildeten PsychotherapeutInnen (Nicht mehr "in Ausbildung unter Supervision"), die in die Liste der PsychotherapeutInnen beim Bundesministerium eingetragen sind , erhalten Sie nach Einreichen der Honorarnote je nach Krankenkasse für jede Sitzung €28,00 (WGkk), €40,00 (BVA), €21,80 (SVA) oder €50,00 (SVB) auf ihr Bankkonto rückerstattet. Werden mehr als 10 Sitzungen benötigt füllen die PsychotherapeutInnen einen Antrag auf mehr Stunden aus, der dann bei der jeweiligen Kasse eingereicht wird. Dies ist nicht umständlich und bei Bedarf rasch erledigt.

Vollfinanzierte Kassenplätze gibt es in Wien nicht über die Krankenkassen, sondern über Vereine. Die fertig-ausgebildeten PsychotherapeutInnen bzw. PsychologInnen mit Psychotherapieausbildung bewerben sich um einen Vertrag bei einem dieser Vereine (WGPV-Wiener Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung und VAP - Verein für Ambulante Psychotherapie). Erhält eine Psychotherapeutin einen Vertrag bei einem der beiden Vereine so kann sie vollfinanzierte Kassenplätze für KlientInnen anbieten. Sie haben also bei Vertragspartnern dieser Vereine keine privaten Aufwendungen. Informieren Sie sich gerne auf den jeweiligen Webseiten. Ich bin bei beiden Vereinen auf einer Warteliste. Höchstwahrscheinlich kann ich im Verlauf des Jahres 2020 vollfinanzierte Kassenplätze anbieten.